Therapie



Da jeder Mensch und somit sein Anliegen individuell ist, passe ich die Therapie auch auf jeden Menschen ganz individuell an.

In einer Sitzung von ca. 60 Minuten kombiniere und vereine ich Elemente der kognitiven, ursachenorientierten und energetischen Therapie zu einer für den Patienten optimalen Lösung. 

 

Die kognitive Psychotherapie (Gesprächstherapie)

hilft der Patientin/dem Patienten, sich über ihre/seine tief verankerten negativen Gedanken und behindernden Glaubenssätze bewusst zu werden und diese in positive Gedanken und kraftvolle Lebensentscheidungen zu verwandeln.

Da jedes Gefühl meist durch einen Gedanken entsteht, hilft es oft bereits, die gedankliche Ursache für ein belastendes Gefühl herauszufinden. Kann dieser Gedanke als unwahr "entlarvt" werden und durch  einen wahren, positiven ersetzt werden, ändert sich auch das Lebensgefühl.

Gemäß der Gesetzmäßigkeit der Resonanz und dem „wie im Innen so im Außen“  kann ein bewusstes positives Denken bereits große positive Veränderungen im Leben bewirken.

 

Die ursachenorientierte Psychotherapie 

geht der Ursache eines Problems auf den Grund.

Ich führe und begleite Sie auf eine Reise ins Unterbewusstsein und Sie bekommen die Möglichkeit, Situationen aus der Vergangenheit wieder in die Erinnerung zu holen  und positiv aufzulösen. Dem inneren Kind in Ihnen wird auf diese Weise die Möglichkeit gegeben, ganzheitlich in die Zufriedenheit und Freude zu kommen. 

Dies hat positive Auswirkungen für Ihr gesamtes Dasein. Krankheiten weichen der Gesundheit. Beziehungsprobleme lösen sich auf, da Ihr Partner ihnen „Ihr Thema“ nicht weiterhin spiegeln beziehungsweise vor Augen führen muss. Sie können Ihre Kinder freier erziehen und später auch leichter loslassen. Das Verhältnis zu Chef und Kollegen ändert sich. 

In allen Lebensbereichen werden Sie erfahren, dass Sie Situationen, die Sie bisher als problematisch empfunden haben, mit mehr Ruhe, Gelassenheit und Toleranz bewältigen können. Auch Ihre Umwelt wird dies indirekt und auch direkt spüren.

 

Die energetische Therapie

stützt sich auf die Tatsache, dass rein physikalisch der Mensch - wie auch seine gesamte Umwelt - aus reiner Energie besteht. Energie und Schwingung.

Ebenso sind Gefühle auch Energie. Und so wie die Liebe eine sehr hochschwingende Energie ist, die wir als leicht und positiv empfinden, so sind Gefühle wie  Angst, Wut, Trauer und Hass eher tiefschwingende Energien und werden vom Menschen auch als schwer empfunden.

Bei einer energetischen Reinigung wird der grob- wie auch feinstoffliche Körper des Patienten gereinigt von schweren und belastenden Energien, die er in seiner Umgebung aufgenommen hat, so dass sich bereits unmittelbar danach ein Körpergefühl der Leichtigkeit einstellen kann.

Gleichzeitig begünstigt das energetische Arbeiten eine Auflösung von körperlichen wie auch seelischen Blockaden und bietet damit eine perfekte Symbiose mit der psycho-therapeutischen Arbeit.